„Wölfe“ Wittstock wird Vizemeister der 1. Bundesliga

 

 

 

Was für ein Tag der Deutschen Einheit auf dem Heidering Wittstock, nach dem Punkte Rückstand im ersten Finallauf in Landshut vom 29.09. mit 12 Punkten, setzten die Wölfe des MSC Wittstock nun auf das alles entscheidende Finale Rennen am 03.10. in ihrem Stadion.

 

Der Rückstand in Landshut, bedingt von Stürzen und deren folgenden Ausfällen von Steven Mauer und Mirko Wolter sowie weiteren Umständen, sollte im Heimrennen genug Motivation sein um den Rückstand wett zu machen und vielleicht Bundesligameister zu werden.

Und so trainierten die Wölfe am Dienstag unter besten Bahnbedingungen, um die letzten Abstimmungen an ihren Maschinen zu treffen. In der Nacht zum Mittwoch vor dem Rennen regnete es aber wie aus Kübeln und die Bahn stand im nun vollständig unter Wasser, sodass man schon die Befürchtungen hatte, das Rennen eventuell absagen zu müssen. Der Bahndienst des MSC setzte aber alles daran, dass das Rennen doch stattfinden konnte und so arbeiteten die Männer um Bahnmeister Tarek seit dem frühen Mittwoch Morgenstunden akribisch an der Präparation der Bahn.
Das angesetzte Training von 13:00 Uhr musste auf aufgrund dessen dann auf 14:30 verschoben werden. Durch die hervorragende Organisation seitens des MSC Wittstock konnte dann das Rennen mit Fahrervorstellung mit ca. eine halbe Stunde Verzögerung  gestartet werden.

An Spannung und extrem guten Läufen war dieses Finale dann kaum zu toppen, Pech hatten die Wölfe aber schon ab Lauf vier, in dem sich Steven Mauer aus gesundheitlichen Gründen abmelden musste. Das Team gab sich aber nicht auf und erkämpfte bis zum Lauf neun ein Unentschieden, hervorzuheben und sehenswert war dabei z.B. Lauf 7. in dem Kevin Wölbert dem amtierenden Deutschen Meister und aktuellem neuen Langbahnweltmeister Martin Smolinski in einem Fight über vier Runden letztendlich auf der Zielgeraden in einem Fotofinish bezwingen konnte. Wölbert der einige Tage zuvor in Pardubice beim legendären Goldhelm unverschuldet schwer gestürzt, zeigte als Punktbester im Team der Wölfe eine klasse Leistung. Ebenfalls ein starkes Rennen fuhr der Heißsporn Mads Hansen aus Dänemark, leider hatte er im Finallauf 13 anführender Position einen technischen Ausfall, was seine Punkte Ausbeute auf neun schmälerte.
Etwas unerwartet fuhr Rafal Okoniewski Pl auf der A Position nur 6 Punkte ein, so war er doch in den Vorläufen eine Bank gewesen und verhalf dem Team ins Finale.
Michel Härtel erfuhr nach seiner sehr langen Verletzungspause sechs Punkten.

Die Wölfe des MSC Wittstock haben aber in dieser Bundesligasaison hervorragendes gelistete und sind nach dem dritten Platz im letzten Jahr und dem ungeschlagenen Vorrundensieg in diesem Jahr verdient Vizemeister geworden.

Clubchef Frank Mauer gratulierte dem neuen und alten Bundesligameister nach dem Rennen zum 19. Meistertitel und bedankt sich bei dem Team für die gute Vorstellung in der Bundesliga Serie 2018.

 

Wittstocker Wölfe gewinnen Speedway - Liga Nord

 

Für den Gesamtsieg in der Liga Nord sorgten am letzten Wochenende die jungen Fahrer des MSC Wittstock in Brokstedt, dabei konnte das junge Team abermals durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen und gewannen das letzten Rennen der Liga mit 50 Laufpunkten.

Durch diesen weiteren Sieg erfuhr sich die Mannschaft um Teammanagerin Denise Möser mit starken neun Match Punkten und souveränen 155 Laufpunkten sicher den Sieg in der Gesamtabrechnung.

 


Tageswertung:
Mirko Wolter 13 Punkte
Steven Mauer 8 Punkte
Dominik Möser 10 Punkte
Lukas Wegner 5 Punkte
Ben Ernst 9 Punkte
Celina Liebmann 5 Punkte

Tageswertung:
1. MSC "Wölfe" Wittstock 50 Punkte
2. MSC Moorwinkelsdamm 36 Punkte
3. MSC Brokstedt 30 Punkte
4. MC Ludwigslust 16 Punkte

Gesamtwertung:
1. MSC "Wölfe" Wittstock 9 MP, 155 LP
2. MSC Moorwinkelsdamm 5 MP, 97 LP
3. MSC Brokstedt 3 MP, 79 LP
4. MC Ludwigslust 1 MP, 59 LP

 

 

 

Ostseepokal 2018

Foto Quaschning
Foto Quaschning

Dilger bester Deutscher beim EM Halbfinale

 

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein und besten Voraussetzungen fand am 12.05.2018 auf dem Heidering Wittstock einen Rennen zur Grasbahneuropameisterschaft statt, am Ende qualifizierten sich die ersten neun plus einen Reserve Fahrer für das Finale am 07.07. in Taya Frankreich.

 

Den sonstigen Veranstaltern von Grasbahn Rennen war es zu diesem Zeitpunkt leider nicht möglich so ein Semifinale auszutragen, und so trat man an die Verantwortlichen des MSC Wittstock heran, die sich sofort bereit erklärten das Rennen auszutragen um es überhaupt stattfinden zu lassen.

 

Und die Zuschauer hatten ihr kommen nicht bereut, denn auf der sehr breiten und 400m langen Rennstrecke wurde ein Wettkampf im sechser Modus auf sehr hohen Niveau gezeigt. Die befragten Zuschauer sagten einhellig, dass sie so ein Rennen mit Langbahnmaschinen noch nie gesehen haben, es gab in jeden Lauf mehrere spektakuläre Überholmanöver die jedes Bahnsportherz höher schlagen ließen, es war in jeden Lauf spannung von der ersten bis zur letzten Rund, auch die Fahrer waren voll des Lobes, und hatten sichtlich riesigen Spaß auf dieser besten präparierten Bahn ihr Können zu zeigen.

 

Leider waren sehr wenige Zuschauer vor Ort, und die nicht dabei waren, sei es aus Gründen der Ablehnung das ein ausgeschriebenes Grasbahnrennen auf einer Speedway Bahn stattfindet oder aus sonstigen Gründen, haben auf jeden Fall, eines der besten Rennen auf dem Heidering sich entgehen lassen.

 

Vielleicht wird es auch für die Zukunft eine alternative sein, Langbahnrennen auf großen Speedway Bahnen durchzuführen, denn die Rennen auf 1000m Bahnen sind leider in den letzten Jahren sehr rückläufig.

 

Bester deutscher in diesem Internationalen Feld war Max Dilger, der mit Platz fünf sicher ins Finale kam, aber auch Stephan Katt schaffte mit Platz acht den Sprung ins Finale, Sieger wurde  Josef Franc CZ vor Dimitri Berge aus Frankreich und Langbahnweltmeister Mathieu Tressarieu ebenfalls aus Frankreich belegte den dritten Rang.

 

Im Rahmen Programm siegte Ben Ernst vor Jonny Wynant und Timo Wachs, die ebenfalls ihr Rennen mit Langbahnmaschinen bestritten.

 

 

 

Weiter geht es auf dem Heidering mit der Austragung zum Finale des Deutschen Paar – Cup’s am 01.06.2018 um 20:00 Uhr  

 

   

 

   

 

Ergebnis:

 

 

 

1 Josef Franc / CZ 2. Dimitri Berge / F 3. Mathieu Tressarieu / F 4. Mathieu Tressarieu / F

 

5. Max Dilger / D 6. Stéphane Tressarieu / F 7. Henry van der Steen / NL 8. Stephan Katt / D

 

9. Hynek Stichauer / CZ 10. Richard Hall / GB,

 

ausgeschieden: 11. Jörg Tebbe / D 12. Anders Mellgren / S 13. Andreas Bergström / S 14. Dave Meijerink / NL 15. Andrew Appleton / GB 16. Jerome Lespinasse / F 17. Paul Cooper / GB 18. Charley Powell / GB

 

Sieger Podest EM Halbfinale in Wittstock  1. Josef Franc CZ 2. Dimitri Berge F 3. Mathieu Tressarieu F
Sieger Podest EM Halbfinale in Wittstock 1. Josef Franc CZ 2. Dimitri Berge F 3. Mathieu Tressarieu F

Bundesliga Rennen vom 12.05.2018

Wölfe deklassieren den MC Nordstren Stralsund deutlich mit 62 zu 22 Punkten

 

MSC "Wölfe" Wittstock : 62 Punkte 


1. Rafal Okonewski         15
2. Mads Hansen              12
3. Michael Härtel            11
4. Mathias Schultz          11
5. Steven Mauer               7
6. Mirko Wolter                6
7. Maximilian Pott            /

 

 

Nordstern Stralsund:  22 Punkte

 

1. Michal Skurla              9
2. Dominik Möser           7
3. Danny Maaßen           1
4. Mathias Bartz              2
5. Leon Arnheim             0
6. Lukas Baumann          3

Erfolg der Wölfe in der Liga Nord

 

Sieg der Wölfe im ersten Bundesliga Rennen der Saison

 

Bei ihrem ersten Bundesligarennen der Saison konnten die Wölfe Wittstock im Rhein-Main Stadion in Diedenbergen gegen die DMV White Tigers einen klaren 37 zu 48 Punkte Sieg herausfahren. Bester Fahrer des Tages war Kevin Wölbert vom MSC Wittstock der mit einem Maximum von 15 Punkten allen auf und davon fuhr.

 

Team Leiterin Manuela Hinrichs dankte ihren Jungs für diese tolle Leistung, zum Rennverlauf sagte sie: "meine Jungs waren richtig gut drauf und auch die White Tigers haben ihr bestes gegeben, es war ein schönes Rennen und es gab keine Stürze, die Bahn war durch den vielen  Regen der Tage vorher etwas schwierig zu befahren aber am Ende sind wir sehr zufrieden".

 

 

1 Bundesliga 15.042018 im Rhein-Main- Stadion Diedenbergen : DMV White Tiger vs. MSC Wölfe Wittstock

   

DMV White Tiger 37 Punkte

 

Jakub  Jamrog 13

Jonas  Jeppesen 12

Rene  Deddens 4

Daniel  Spiller 4                           

Marius Hillebrand 0

Ethan  Spiller 3

David Pfeffer / Res. 1

 

MSC Wölfe Wittstock 48 Punkte

 

Rafal Okoniewski 10

Mads  Hansen 8

Michael Härtel 9

Kevin  Wölbert 15

Steven Mauer 2

Mirko Wolter 4

Maximilian Pott / RES. /

„Wölfe“ 2017 sportliche erfolgreich

(Text & Bilder: Thomas Klemm)

 

 

Auf der Speedwaybahn Heidering, Sportstätte des MSC Wittstock welche unmittelbar vor den Toren der Stadt liegt sind die Vorbereitungen für die lange Winterpause fast abgeschlossen, die Airfence sind abmontiert und alles weiter Winterfest gemacht nur die Clubmitglieder treffen sich noch regelmäßig im Clubhaus und lassen die abgelaufene Saison Revue passieren und basteln jetzt schon kräftig an der Planung für die Saison 2018.

 

Frank Mauer Clubchef des MSC sagt das die Treffen neben dem Renngeschehen ihm äußerst wichtig sind, man kann sich sehr gut austauschen wichtige Dinge besprechen und einfach mal so plaudern nicht nur über Motorsport sondern auch mal ganz allgemein.

 

Weiter sagt Mauer das der Club mit der abgelaufenen Saison recht zufrieden ist, in sportlicher Sicht waren die Wölfe in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich nach dem Hattrick 2016 in der Paarmeisterschaft erkämpfte sich das Team 2017 den Vize Titel und blieb damit weiter auf der Erfolgsspur auch der dritte Platz in der Bundesliga kann sich sehen lassen. Und im Jugend und Schüler Bereich waren die Aktiven des MSC Wittstock sehr erfolgreich, zu nennen ist hier die elfjährige Alina Sassenhagen aus Heiligengrabe die in ihrer ersten Saison der PW 50 einige Podiums Plätze einfahren konnte.

 

An diese Erfolge möchten wir in der nächsten Saison anknüpfen und als Team noch besser zusammen wachsen um weiterhin ein gutes Aushängeschild für den Deutschen Speedway Sport zu bleiben.  Mit dem letzten Rennen der Saison dem Race oft the Night und der Neuerung neben dem Speedwaymaschinen auch mit Langbahnmaschinen in einer Veranstaltung zu fahren war eine sehr gute und viel versprechende Entscheidung, wir bekamen sehr viel Positive Stimmen, und sind bereit und offen für weitere Langbahn Rennen auf dem Heidering, wir wollen den Zuschauern und den Fahrern ein gewisses etwas des Bahnsports auf den hier vermittelten, so Mauer weiter und gab dazu bekannt, das der Club auch im nächsten Jahr sehr gut aufgestellt ist und jetzt für die erste Bundesliga das komplette Team unter Dach und Fach hat, dabei war uns sehr wichtig die Mannschaft zusammen zu lassen und so über Jahre ein starkes Team auf zu bauen.

 

Der einheimische Hefenbrock wird 2018 keine Bundesliga fahren und nach eigenen Aussagen der Jugendförderung des MSC Wittstock zu Seite stehen.

 

Hier soll der Aufbau einer Jugendgruppe großen Vorrang haben, denn schon jetzt kann man jeden Mittwoch beim Training beobachten wie viele Mädchen und Jungen viel Spaß am Motorsport haben. 

 

Etwas wehmütig gab der Clubchef Mauer nebenbei auch zum Ausdruck das er persönlich und auch für die Wölfe im Allgemeinen der Entschluss vom mehrfachen deutschen Meister Mathias Matze Schultz Ende 2016 seine Karriere zu beenden sehr bedauert und er insgeheim hofft das Matze noch mal aufs Motorrad steigt, bei der Nachfrage bei Schultz meinte dieser das er eher dem Nachwuchs seine Erfahrungen vermitteln möchte als selbst nochmal aktiv zu fahren.

 

Für die erste Mannschaft der Wölfe stehen nun bereit, Rafal Okoniewski, Mads Hansen, Kevin Wölbert, Michael Härtl, Steven Mauer, Maximilian Pott und Mirko Wolter, Team Managerin ist Manuela Hinrichs, damit gehen die Wölfe im nächsten Jahr wieder mit einem sehr ausgeglichenen Kader ans Stratband.

 

Team Managern Hinrichs sagte nach dem letzten Bundesligarennen 2017 in Wittstock das sie im ersten Jahr bei den Wölfen viel lernen musste  und es ihr sehr viel Spaß macht mit dem Team zusammen zu arbeiten und es ihr Freude macht dazu zu gehören und sie für die nächsten Aufgaben bereit ist.

 

Weiter planen die Wölfe in einer Renngemeinschaft mit den Nordsternen aus Stralsund am Team-Cup teilzunehmen und in der Liga Nord anzutreten, International wird es dann bei dem FIM 250 ccm Youth Gold Trophy Lauf auf dem Wittstocker Heidering.

 

Und nach drei Titeln in Folge und der Vize-Meisterschaft 2017 im Paar-Cup wird nun 2018 um die Vergabe des Titels auf der Wittstocker Rennbahn entschieden.

 

Es wird also wieder ein voller Termin Kalender in Wittstock. Frank Mauer betonte auch in seinem Ausblick auf die neue Saison das die Rennen um den Ostsee-Pokal, dem Pokal für Frieden und Freundschaft und vor allem das Highlight jedes Jahres das „Race oft the Night“ große Bedeutung haben und jetzt schon echte Klassiker sind.

 

Er verriet auch, dass es eine weiteren Höhenpunkt 2018 geben wird und da werden die Fans alter Zeiten ein breites Grinsen bekommen den geplant ist eine „Ost-Deutsche-Meisterschaft“ ausgetragen  mit Fahrern aus den Neuen Bundesländern der alten und jungen Generation.

 

Und zu guter Letzt wird zum Jahresende am 09.11.2018 in der Wittstocker Stadthalle die Ehrung der Norddeutschen Bahnmeisterschaft (NBM) stattfinden.

 

Der MSC „Wölfe“ Wittstock  ist für das Jahr 2018 gut gerüstet, der Verein hat sich einige Ziele Sportliche Ziele gesetzt und ist bestrebt sich positiv zu verbessern, sei es beim Ausbau des Stadion oder der Organisation und  Durchführung der Veranstaltungen.

 

Freuen können sich die Fans nach wie vor auf erste Trainingsrunden der Weltspitze Anfang des Jahres sobald es die Witterung zulässt, so wird es dann auch wieder jeden Mittwoch ein Training geben bei dem Interessierte gerne vorbeischauen können um z.B. auch mal Lokalmatador Steven Mauer und Ulrich Büschke über die Schulter zu schauen, Steven wird im nächsten Jahr nicht nur für seinen Heimatverein an den Start gehen sondern auch bei anderen offenen Rennen oder im Polnischen Bydgoszcz wo er kürzlich unter Vertrag genommen wurde.

 

Seien wir gespannt auf die neue Saison 2018, der MSC Wittstock ist bereit.   

Kommentare: 51
  • #51

    Bernd (Montag, 15 Oktober 2018 16:01)

    Wo finde ich nähere Infos zum Race of the Night? Beginn, Teilnehmer ....

  • #50

    Jens (Dienstag, 25 September 2018 21:25)

    Gibt es für den 20.10.2018 schon eine Startzeit?

  • #49

    Petra & Wolfgang Ullrich (Montag, 24 September 2018 15:31)

    Hallo! Gibt es schon ne Fahreraufstellung für den 20.10.2018?

  • #48

    Speedwayfan (Mittwoch, 18 Juli 2018 21:21)

    Investiert doch bitte endlich mal in eine aktuelle und professionelle Homepage!
    Mit ordentlichen Infos

  • #47

    Michi (Freitag, 13 Juli 2018 18:41)

    Macht weiter so. Tolle Rennen, tolle Atmosphäre nur Egon labert etwas viel. Ihr müsst in der Umgebung von Wittstock mehr Werbung machen. Ich komme jedenfalls gerne aus Hamburg zu Euch.

  • #46

    weber Jo (Mittwoch, 02 August 2017 11:50)

    29.7 waren die A-Juniorinnen sehr in Mulmshorn ERFOLGREICH Platz eins Freyja Redlich;Platz zwei Alina Sassenhagen (beide Wölfe Wittstock) Platz drei ging an Frieda Thomas (MC Meißen) Glückwunsch an euch.

  • #45

    KJELD (Dienstag, 04 Juli 2017 14:43)

    hallo
    gibt es schon info zum fahrerfeld am 14.07.2017

  • #44

    weber Jo (Sonntag, 11 Juni 2017 08:36)

    Euere Mannschaft hat das Rennen am 10.6 zwar verloren,aber durch die starke Leistung von Kevin Wölbert auch Fans dazu gewonnen!Auch euere jungen Fahrer kommen,sie brauch einfach noch Zeit.
    Glückwunsch an Alina für ihren 2.Platz.Freyja hatte diesmal mehr mit der Technik zu kämpfen,als mit der Bahn,aber auch sie geht es wieder nach oben.

  • #43

    weber Jo (Donnerstag, 08 Juni 2017 11:04)

    Wünsche euch für Samstag,viel Erfolg und DANKE,das ihr die A-Junioren Freyja Redlich und Alina Sassenhagen bei euch aufgenommen habt.

  • #42

    bernd (Donnerstag, 13 April 2017 01:56)

    die veranstaltung war gut gelungen eine einzelwertung wäre in unseren augen noch spannender gewesen villeicht in2 semi +finale die dann in 6ser die güstower fäns

  • #41

    bernd (Donnerstag, 13 April 2017 01:29)

    tolle bahn meist auch sehr spannende rennen wer schön mal ein WM Lauf hier in Wittstock wir kommen aus Güstrow garantiert 13.04.2017

  • #40

    Speedhulk (Montag, 10 April 2017)

    Die Saisoneröffnung am 08.04.2017 war eine sehr gut organisierte und gelungene Veranstaltung! Gerne mehr davon ;-)

  • #39

    weber Jo (Donnerstag, 22 Dezember 2016 11:05)

    Wünsche allen Fans schöne Weihnachten und ein gesundes 2017.Wünsche auch allen Fahrern viel Erfolg und ein Sturzfreies 2017

  • #38

    Fan aus Teterow (Dienstag, 04 Oktober 2016 20:03)

    Das wird der Hammer am Samstag. Viel Erfolg!

  • #37

    weber Jo (Freitag, 16 September 2016 09:53)

    Am 24.9 findet um 13.30 die Deutsche Bahnmeisterschaft der Junioren auf der Speedwaybahn in Teterow statt.Von den Wölfen dabei sind:Chayenne und Mavin Wiegert,sie könnten Unterstüzung brauchen! Danke an Frank Mauer, das sie diese jungen Speedys aufgenommen haben

  • #36

    weber Jo (Mittwoch, 31 August 2016 09:31)

    Ihr habt das Richtig gemacht,die Besserungswünsche,kommen von Herzen,in Bayern muß immer die Zeitung dabei sein. Auch da oide Jo möchte allen gute Besserung wünschen.

  • #35

    weber Jo (Dienstag, 26 Juli 2016 09:27)

    Es ist am 24.7 in Olching nicht so gut gelaufen,bitte nicht den Kopf in den Sand stecken,die nächsten Rennen laufen wieder besser und immer schön auf die Junioren setzen,dann geht es auch wieder nach oben.

  • #34

    witti (Sonntag, 19 Juni 2016 22:27)

    Super geiler STC :. Dane , macht weiter so !

  • #33

    weber Jo (Samstag, 18 Juni 2016 09:18)

    Wünsche dem ganzen Team alles Gute,besonders meinen Freund Marvin Wiegert und für heute einen Sieg

  • #32

    Matze (Dienstag, 31 Mai 2016 19:11)

    Top Verein, Herr Mauer weiter so ich hoffe dass ihr in den nächsten jahren mal wieder in der Bundesliger dabei seit......

  • #31

    weber Jo (Sonntag, 10 April 2016 12:54)

    Am 9.4 waren ihre Fahrer Matze Schulz,Chrischi Hefenbrock und Steven Mauer sehr stark für Wolfslake underwegs,und haben dabei vielePunkte für den Sieg über AC Landshut beigetragen.Weiterhin viel Erfolg

  • #30

    Irene Reitberger (Montag, 21 März 2016 08:42)

    Super tolles Rennen letzen Samstag! Schnelle Abwicklung! Die 700 km Anfahrt haben sich wirklich gelohnt! Gerne wieder.

  • #29

    Gast aus Teterow (Donnerstag, 17 März 2016 12:36)

    Danke an Alle, die zum Gelingen des Saisonauftaktes am vergangenen Samstag beigetragen haben. Wittstock hat sich zu einer Speedwayhochburg gemausert - Respekt! Bleibt weiter am Ball, dann werden wir auch weiterhin schönen Rennsport erleben.

  • #28

    Pawel ( Witnica Polen) (Sonntag, 13 März 2016 23:42)

    Hallo Wölfe,
    super Organisation, super Athmosphäre, prima Rennen!!!
    War kalt aber es hat sich gelohnt!!!
    Komme ich wieder.
    Danke

  • #27

    Birgit und Dieter (Sonntag, 13 März 2016 16:34)

    Hallo Wölfe, es war ein super Rennen!!! Alles hat gepasst ,an den Versorgungs-ständen keine Wartezeit. Zügiger Ablauf. Bei nochmaliger Auflage kommen wir gerne wieder.
    Viele Grüße aus dem Münsterland.
    Mfg. Birgit und Dieter

  • #26

    Mirko (Sonntag, 13 März 2016 10:07)

    Es war der Hammer. :-) So eine Veranstaltung zum Saisonstart der Hammer. Perfekte Organisation, tolle Rennen. Danke MSC Wölfe Wittstock für den schönen Nachmittag.

    www.speedway-photo.de

  • #25

    weber Jo (Sonntag, 13 März 2016 09:09)

    Das Rennen am 12.3 war allererste Sahne.Die Motore und die Fahrer waren alle Top. Besonders gefreut habe ich mich über die Leistung von Tobi Kroner. Über die Leistung der Bayerischen Fahrer war ich sehr zufrieden.

  • #24

    Racer (Montag, 07 März 2016 10:15)

    Schade, dass Ostseepokal genau auf den Gorzow GP fällt, Ob Pokal für Frieden und Freundschaft vor Teterow GP zeitlich optimal gewählt ist?

  • #23

    weber Jo (Montag, 07 März 2016 09:32)

    Ich komme zum ersten mal nach Wittstock und freue mich riesig auf diesen Renntag. Ihr Fahrerfeld ist ja 1a.Ich komme ja aus Niederbayern und lebe jetzt in Mecklenburg, da ist es ja schön, das ich mit dem MaxiDilger und dem Smoli bayerisch reden kann.Wünsche allen Fahrern eine Sturzfreie Saison.

  • #22

    Klaus Schramm (Sonntag, 06 März 2016 10:48)

    Wir werden auf jeden Fall dabei sein und hoffen natürlich auf gutes Wetter.Zum Fahrerfeld braucht es ja keiner weiteren Erklärung.Da sind spannende Rennen vorprogrammiert.Die Versorgung ist dann hoffentlich auch zufriedenstellend,wie auch die in einem früheren Kommentar angesprochenen Dixis.

  • #21

    weber Jo (Mittwoch, 13 Januar 2016 10:58)

    Danke,das Ihr die Ferneheaufnahmen mit der Chayenne zugelassen habt.Das war Werbung für den Speedway Sport.Das Fernsehen müßte mehr für Speedway machen.Leider zählt im NDR und in der Ostsee Zeitung nur der FC Bayern etwas

  • #20

    weber Jo (Dienstag, 22 Dezember 2015 10:44)

    Wünsche dem ganzen Team für 2016 viel Erfolg. Danke an alle Fahrer für ihre FREUNDLICHKEIT

  • #19

    Badti (Sonntag, 20 Dezember 2015 19:13)

    Ja super veranstaltung geile rennen wir waren sehr begeistert und Kommen auch wieder. Wäre schön öfters im jahr solche rennen in wittstock sehen . Aber wie hier schon viele erwähnt haben ist das mit der mangelhaften Versorgung Essen wie Trinken. Schade für den Club, man hätte zwei oder drei mal so viel einnehmen können , und keiner möchte 30 min für eine Bratwurst anstehen . Trotz allem super veranstaltung gerne wieder !!!

  • #18

    hardy (Freitag, 06 November 2015 08:13)

    Letzte Veranstaltung super,nur die boxen in Richtung Start/Ziel immer noch viel zu laut. Gruß HP.

  • #17

    fred (Sonntag, 18 Oktober 2015 13:47)

    super Race of the Night
    beim nachsten mal bitte ne dixi oä. toilette vor dem stadion parkwiese aufstellen. es waren einige übernachtungen.

  • #16

    Klaus Schramm (Mittwoch, 14 Oktober 2015 11:56)

    Ich habe im ersten Beitrag ja auch die Versorgung bemängelt und das gleiche von sehr vielen anderen Fans vernommen.Es sind aber auf keinen Fall die ehrenamtlichen Helfer gemeint,sondern die Anzahl der Versorgungstände.Für so viel Zuschauer muß einfach mehr da sein.

  • #15

    REDLICH (Dienstag, 13 Oktober 2015 16:31)

    Eines der besten Rennen in Deutschland in diesem Jahr. Macht weiter so. Dann komme ich gerne die 600 km aus dem Sauerland.

  • #14

    Klaus Schramm (Montag, 12 Oktober 2015 07:55)

    Das war ein Super Rennen mit besten Fahrern bei bestem Wetter.Nur die Versorgung eine einzige Katastrophe.Arbeitet mal daran.

  • #13

    Lillkerstin (Samstag, 10 Oktober 2015 22:16)

    Where are the results

  • #12

    Kristian Havn (Dienstag, 29 September 2015 13:40)

    Hello I comes from Denmark and Im planning to go to the event 10-10/15. I would like to know where do I get the tickets?

  • #11

    Thomas (Montag, 28 September 2015 21:25)

    Wer ist Fahrer Nr.25

  • #10

    Tommi (Mittwoch, 23 September 2015 20:02)

    Könntet ihr bitte einen Zeitplan und die Eintrittspreise auf dieser Seite anzeigen ?

  • #9

    gast (Sonntag, 23 August 2015 19:52)

    Hallo*
    Wir waren zum ersten mal bei euch auf dem Heidering, es war ein tolles Erlebnis.Dennoch gibt es drei Sachen die uns gestört haben:
    1.) Die Musik war viel zu laut, man konnte teilweise sein eigenes Wort nicht verstehen.
    2.) Es gab nur eine Station mit essen, vielleicht wäre es auch gut gewesen gegenüber vom Start/Ziel viellein ein Wagen mit Essen hinzustellen.
    3.) Es wäre gut wenn der Weg zum Parkplatz beleuchtet wäre.

    Nichts desto trotz, wir würden auf jeden Fall wieder zu euch kommen.

    Lg aus Neubrandenburg

  • #8

    Volker (Sonntag, 23 August 2015 13:26)

    Danke für das TOP- Rennen!!! Es war ein Erlebnis! Trotzdem zwei Anmerkungen:
    1.) Musik viel zu laut aufgedreht, auf der Start/Ziel- Tribüne haben sich viele die Ohren zugehalten. Beim Rennen selbst waren die Moderatoren kaum zu verstehen, weil die Musik kaum runtergeregelt wurde. Ich höre während des Rennens sowieso lieber den Sound der Motoren!
    2.) Für Nachtrennen muß unbedingt eine Beleuchtung für den Bereich bis zum Parkplatz installiert werden. Durch das Gefälle und die absolute Dunkelheit dort ist es kreuzgefährlich zum Parkplatz zu kommen. Ich selbst bin gehbehindert,
    aber auch gesunde Besucher konnten sich nur vorsichtig fortbewegen. Glücklich waren diejenigen, die eine Lampe am Schlüsselbund hatten.
    Gruß Volker

  • #7

    hardy (Sonntag, 23 August 2015 13:10)

    Rennen gut box viel zu laut!!!!! HP.

  • #6

    Gaest (Freitag, 21 August 2015 21:22)

    Das Rennen ist in Deutschland. nicht in Russland

  • #5

    Deutschland Fan (Freitag, 21 August 2015 20:58)

    Warum gibt es keinen Ergebnis Service vom heutigen Rennen gegen Russland?
    Wie stehts???

  • #4

    Larisa (Freitag, 21 August 2015 19:51)

    Guten Abend! Schreibt bitte was auf dem Stadium ist//Wir haben kein on-line

  • #3

    tom (Sonntag, 16 August 2015 19:32)

    Beste Bahn super kurvenkaempfe echt geil

  • #2

    Passow (Sonntag, 15 März 2015 00:22)

    Ich bin dabei